Reifen Frina - Ihr Reifenexperte in Velbert!
Aktuelles

Opel Astra 1.6 Diesel Start&Stop Innovation
Wie alle für den Astra lieferbaren Motorisierungen erfüllt auch der 1,6-l-Vierzylinder-Turbodiesel die Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Der Selbstzünder mit
weiterlesen ›

BMW 520d Touring Luxury Line Steptronic
Grundsätzlich macht man beim Kauf eines BMW 5er Touring nichts verkehrt, da der Münchner einige überzeugende Eigenschaften mit sich bringt. Er best
weiterlesen ›

Volvo XC40 T3 Momentum
In seinen Autos hatte Volvo schon Motoren mit vier, fünf, sechs und acht Zylindern - ab jetzt auch einen mit deren drei: Im XC40 T3 werkelt ein ander
weiterlesen ›

Mazda CX-5 SKYACTIV-G 165 Exclusive-Line
Für Mazda ist der CX-5 in Europa eine Erfolgsgeschichte. Im Zuge der strengeren Abgasvorschriften wurden alle Motoren auch in diesem Modell Mitte 201
weiterlesen ›

Suzuki Jimny 1.5 Comfort+ ALLGRIP
Unter all den SUVs sind echte Geländewagen sehr rar - Suzuki bietet einen solchen seit Jahrzehnten in der Kleinwagenklasse an. Entsprechend groß ist
weiterlesen ›

Stoßdämpfer

Fahren wie auf Schienen.

Es nützt der beste Reifen wenig, wenn er den Kontakt zur Fahrbahn verliert. Und genau das verhindern die Stoßdämpfer. Ob Sie über einen Hubbel oder durch eine Senke fahren - der Stoßdämpfer lässt das Rad in Kombination mit der Feder nach oben "ausweichen" oder drückt es in eine Vertiefung hinein. So wird ein "Springen" des Autos vermieden, was unweigerlich zu einem Verlust der Bodenhaftung führt und obendrein für die Insassen sehr unkomfortbabel ist.

wie Stoßdämpfer funktionieren

Welche Probleme bringen defekte Stoßdämpfer mit sich?

Stoßdämpfer sind Verschleißteile und nutzen sich langsam aber sicher ab. Sie können Unebenheiten der Fahrbahn nicht mehr zuverlässig ausgleichen, was im schlimmsten Fall zu einem "Aufschwimmen" des Fahrzeugs führen kann und die Straßenlage erheblich verschlechtert. Auch Beschädigungen an Achsen und den umliegenden Bauteilen können auftreten.

Welche Symptome zeigen verschlissene Stoßdämpfer?

  • Starke Neigung des Fahrzeugs in Kurven.
  • Verlust der Bodenhaftung bei stärkeren Bremsungen
  • "Schwammige" Straßenlage
  • Längeres Nachwippen nach Durchfahren einer Senke oder Überfahren einer Erhebung.
  • "Durchschlagen" beim Überfahren von Erhebungen

Einbau eines StoßdämpfersDie Stoßdämpferprüfung und Notwendigkeit eines Austauschs

Alle 20.000 bis 30.000 Kilometer sollten Sie die Stoßdämpfer prüfen lassen. Die Notwendigkeit eines Austausches ist dabei davon abhängig, wie stark die Stoßdämpfer beansprucht wurden. Wenn Sie sehr viel auf schlechten Fahrbahnen unterwegs sind, wird ein Austausch früher fällig als wenn Sie meist auf glatten Belägen unterwegs sind. Wird ein Austausch notwendig, wird immer auf beiden Seiten ein neuer Stoßdämpfer eingebaut, da ein alter und ein neuer Stoßdämpfer nicht miteinander harmonieren.

Tipp: Kontrollieren Sie die Aufhängung Ihres Fahrzeugs, indem Sie das Heck oder die Front nach unten drücken. Sind die Stoßdämpfer in Ordnung, geht das Fahrzeug in die normale Position zurück und bewegt sich nicht mehr. Sind die Stoßdämpfer defekt, wippt das Fahrzeug drei bis vier Mal nach.

 


Jetzt neu für Sie: unser Reparaturservice! Wir machen Schluss mit dem Nachwippen und tauschen Ihre Stoßdämpfer aus.