Reifen Frina - Ihr Reifenexperte in Velbert!
Aktuelles

Mazda CX-3 SKYACTIV-G 121 Sports-Line
Das seit 2015 angebotene SUV im Kleinwagensegment wurde nach einer Bauzeit von rund drei Jahren sowohl optisch als auch technisch weiterentwickelt. Au
weiterlesen ›

Tesla Model 3 Long Range
Die Marke Tesla spaltet die Autogemeinde. Viele sind begeistert vom unermütlichen Unternehmergeist des exzentrischen Firmenleiters Elon Musk, andere
weiterlesen ›

VW Caddy 1.4 TGI BlueMotion Trendline
Wenige Autos sind schon so lange erhältlich wie der aktuelle Caddy: Im Grunde ist die "neuste" Generation seit 2003 am Markt. Das muss nichts Schlech
weiterlesen ›

Renault Scénic TCe 140 GPF Bose Edition
Angesichts der immer weiter über den Markt schwappenden SUV-Welle ist der Scénic von Renault als praktischer Van inzwischen eine wohltuende Ausnahme
weiterlesen ›

VW Polo 1.0 TSI OPF Highline DSG (7-Gang)
Dass der Polo seit Jahrzehnten so erfolgreich ist, hat durchaus gute Gründe - allen voran im aktuellen Modell sehr gut umgesetzt ist das angemessene
weiterlesen ›

Klimaanlage

Warm und kalt.

Neun von zehn Neuwagen haben eine Klimaanlage. Aber nicht nur im Sommer macht sie das Fahren bei hohen Außentemperaturen angenehmer - auch im Winter kann sie eine Trumpfkarte ausspielen. Ihr Einsatz erhöht nämlich die Sicherheit. Bei nasskaltem Wetter bleibt es nicht aus, dass sich durch die Lüftung oder nasse Kleidung und Schuhe viel Feuchtigkeit im Innenraum ansammelt. Sind dann gerade im Winter die Scheiben sehr kalt, kondensiert diese Feuchtigkeit und das Glas beschlägt. Wer hier zum Scheibenschwamm oder -tuch greift, schafft es trotzdem nicht weit. Denn kaum sind ein paar Minuten vergangen, beschlägt die Scheibe erneut. Das ändert sich erst dann, wenn die Scheibe aufgeheizt ist und die Feuchtigkeit nicht mehr kondensiert. Die ersten 15 bis 20 Minuten einer Winterfahrt können also in punkto Sicht gefährlich werden.

Wenn Sie eine Klimaanlage haben, schalten Sie sie an! Sie heizt zwar in den ersten Minuten der Fahrt nicht, aber sie entzieht der von außen eingesogenen Luft die Feuchtigkeit. Diese trockene Luft kann also die Feuchtigkeit auf der Scheibe aufnehmen und verhindert ein Beschlagen.

Luftauslass am ArmaturenbrettWarum Sie Ihre Klimaanlage regelmäßig prüfen lassen sollten.

Ein kleiner Defekt kann einen Totalausfall nach sich ziehen. Wie bei jeder Reparatur gilt: Je eher erkannt, umso besser - und vor allem kostengünstiger. Außerdem zieht eine nicht korrekt funktionierende Klimaanlage einen erhöhten Kraftstoffverbrauch nach sich. Am meisten unterschätzt wird jedoch Ihre Bedeutung für ein gesundes Klima im Innenraum. Denn durch die Kühlung der Luft, kühlen auch die Rohrsysteme zur Verteilung der Luft ab. Wird die Klimaanlage ausgeschaltet, kondensiert an den kalten Innenwänden Feuchtigkeit. Im Normalfall fließt dieses Wasser ab. Ist der Ablauf jedoch verstopft, bilden sich im Laufe der Zeit Bakterienkolonien. Erkennbar ist dies am üblen Geruch, der beim Anschalten der Lüftung ausströmt. Die mit ausgeblasenen Bakterien können gesundheitsschädlich sein. Wir empfehlen Ihnen daher einmal jährlich eine Desinfektion durchführen zu lassen.

So erhöhen Sie die Lebensdauer Ihrer Klimaanlage

Um die Bildung von Pilz- und Bakterienkulturen zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, die Klimaanlage spätestens fünf Minuten vor Ende der Fahrt abzuschalten und das Gebläse laufen zu lassen. So kommen die Leitungen wieder auf Umgebungstemperatur und es sammelt sich kein Kondenswasser an. Tipp: Schauen Sie regelmäßig unter Ihr Auto, z. B. wenn Sie eine kürzere Zeit geparkt haben. Wenn Sie eine Pfütze unter dem Motor finden, ist der Ablauf der Klimaanlage nicht verstopft. Um zu verhindern, dass es sich nicht um Kondenswasser sondern Öl, Kühl- oder Bremsflüssigkeit handelt, sollten Sie hin und wieder mit dem Finger etwas Flüssigkeit aufstreichen und daran riechen. Denn nur Wasser ist geruchsneutral.

 


Jetzt neu für Sie: unser Reparaturservice! Wenn Ihre Klimaanlage unangenehmen Geruch verbreitet, können Sie sie direkt von uns warten lassen.